Firmengeschichte

Nach den Wirren des 2. Weltkriegs war es einer dieser heute unglaublichen speziellen Erwerbszweige, Damen-Strümpfe, die „Laufmaschen" hatten, nicht wegzuwerfen, sondern diese zu „repassieren" (=aufwendig zu reparieren). Auch die Seniorchefin des Hauses, Frau Anny Ziegenfuss, unterhielt in der vorarlbergischen Marktgemeinde (mittlerweile zur Stadt erhoben) Hohenems eine Werkstätte für Reparaturen und eine Annahme für eine chemische Wäscherei.
Nachdem immer öfters auch Teppiche und Kelims zur Reinigung und Reparatur übernommen wurden, knüpfte sie damals Kontakte zum Teppichgroßhandel, erste Teppiche wurden angeschafft und der Handel begann ...

1959 wurde in der Deuringstraße in der Landeshauptstadt Bregenz unser erstes Geschäft eröffnet, bald jedoch wurden die Räumlichkeiten zu klein und im Jahre 1962 übersiedelten wir in die heutige Fußgängerzone – Kaiserstraße. An diesem Standort wuchs das Ansehen und viele treue Kunden konnten in den nächsten Jahrzehnten durch gute Beratung und Seriosität gewonnen werden. Ab 1961 wurde unser Service erweitert: seit damals werden echte Teppiche durch uns fachgerecht gewaschen und repariert/restauriert!

1964 erfolgte die Eröffnung unseres zweiten Geschäfts in der Neustadt in Feldkirch durch die 2. Generation Karl Ziegenfuss, der auch den Status eines gerichtlich beeideten Sachverständigen erlangte. Infolge wurde auch dieses Geschäft zu klein und wir nutzten die Chance 1978 im neu erbauten Einkaufszentrum ILLPARK direkt mitten in Feldkirch ein bestens gelegenes Geschäftslokal (über 400 Tiefgaragenplätze im Haus!) zu erwerben und zu beziehen.

Frank Ziegenfuss mit Vater Karl Ziegenfuss 1996



Mitte 1996 übernahm die 3. Generation in Person von Frank Ziegenfuss die Geschicke unserer Firma, reorganisierte im Sinne der sich stark veränderten Marktsituation („EURO-fit") die Firmenstruktur und stellte die Weichen für die Zukunft: Ende März 1998 wurde zum großen Nutzen unserer Kunden eine Konzentration der Ausstellungs- und Verkaufsräumlichkeiten vorgenommen - Schließung der verkehrstechnisch schlecht erreichbaren Filiale Bregenz, Vergrößerung und Erweiterung im stark frequentierten Feldkircher "ILLPARK", der ab diesem Zeitpunkt das gesamte Warenlager beinhaltet - bei bester Erreichbarkeit, 450 Tiefgaragenplätzen im Hause und attraktivem Umfeld im Dreiländereck Vorarlberg – Schweiz – Liechtenstein!

Mit dem Abriss des Montforthauses Ende 2012 und der attraktiven Erstellung bis Ende 2014 des "Montforthauses neu" - ein Meilenstein für die nächsten Jahrzehnte - gewinnt der Innenstadtteil um den Illpark in Zukunft noch größere Bedeutung und Attraktivität.